© iStock/fizkes
305.986
Getrunkene Liter
61,93
Eingesparte Tonnen CO₂
611.972
Eingesparte Plastikflaschen

FAQ

Grundschulkinder trinken zu wenig, vor allem in der Schule. Es fehlt häufig an der Motivation, regelmäßig zu trinken, an dem Wissen, warum Trinken so wichtig ist und an dem Zugang zu frei verfügbarem Trinkwasser als Alternative zu zuckerhaltigen Getränken. Die Folge: Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Übergewicht und Karies. Mit dem Projekt Wasserschulen gehen wir diese Probleme an und erreichen damit alle Kinder – unabhängig ihrer sozialen Herkunft. 

Das Projekt wird im Rahmen des Bündnisses Gesunde Erde. Gesunde Kinder. von der fit4future foundation Germany und der planero GmbH umgesetzt. Die Stiftung mit Sitz in München fördert Maßnahmen für eine gesunde Zukunft von Kindern und des Planeten.  

Das Projekt wird derzeit vollumfänglich über die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ finanziert. Diese stellt die entsprechenden Gelder aus dem RTL-Spendenmarathon 2022 zur Verfügung. 

Über verschiedene Maßnahmen sollen die teilnehmenden Kinder Wasser als eine schützenswerte Ressource begreifen und die Vorteile von Leitungswasser für ihre Gesundheit kennen und nutzen können. Nach Abschluss des Projekts sind die Kinder körperlich gesünder und gehen sorgfältiger mit Wasser um.  

Das Projekt Wasserschulen wendet sich an die Klassen 1 bis 4 von Grundschulen in sozial benachteiligten Wohngegenden sowie von Förderschulen in Deutschland.

Das Projekt startete im September (Schuljahr 2023/2024) und läuft bis Juli 2025. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, die Plätze sind jedoch begrenzt.  

Nach der Projektlaufzeit haben Sie alles, was Sie brauchen, um das Thema Wasser selbstständig an Ihrer Schule weiterführen zu können. 

Wasserschulen ist ein gesundheitsförderndes Projekt, mit dem das Thema Wasser nachhaltig im Leitbild Ihrer Schule verankert werden kann.  

Dafür etablieren Sie in Ihrer Einrichtung eine Steuergruppe. Diese besteht aus der Schulleitung, einer Lehrkraft (Wasser-Coach) und optional einer Elternvertretung. Die Steuergruppe sollte sich vierteljährlich treffen, als Ansprechpartner dienen und für die Umsetzung der Maßnahmen in der Schule verantwortlich sein.  

Sie erhalten einen hochwertigen leitungsgebundenen Trinkwasserspender inklusive Info-Screen. Auf diesem können die Schüler*innen sehen, wie viel Wasser sie schon getrunken und wie viele Plastikflaschen durch die Nutzung des Wasserspenders eingespart wurden. Das motiviert! Die Hardware (Trinkwasserspender, Messgerät und Info-Screen) wird in Ihrer Schule kostenfrei installiert und halbjährig gewartet. Außerdem werden alle Schüler*innen mit Trinkflaschen ausgestattet. Dies beinhaltet auch die neuen Erstklässler*innen im zweiten Jahr der Projektlaufzeit. 

Darüber hinaus werden Sie durch unsere Expert*innen professionell begleitet und beraten. Dazu stellen wir umfangreiche Unterrichtsmaterialien sowie eine Wasser-Box mit attraktiven Zusatzmaterialien zur Verfügung. Während der Projektlaufzeit nehmen Sie jährlich an einem digitalen Workshop und zwei digitalen Netzwerkveranstaltungen (Online-Get-Together) teil. Außerdem erhalten Sie konkrete Anregungen für die Durchführung eines Aktionstags, den Sie zum Beispiel im Rahmen eines Sommerfestes umsetzen können. 

Das Projekt ist für Sie als Schule kostenlos. Wir übernehmen sowohl die Bereitstellung der Materialien als auch die Installation und Wartung der Hardware (Trinkwasserspender, Messgerät und Info-Screen). Prüfen Sie bitte vor der Anmeldung, ob die Voraussetzungen dafür in Ihrer Einrichtung erfüllt sind. Bitte beachten Sie zudem, dass für den Anschluss des Wasserspenders ein Eckventil im Bereich von bis zu 1,2 Meter zum Aufstellort erforderlich ist. Dieses muss bereits bauseits vorhanden und von einem Installateur eingebaut sein. Die Kosten dafür können wir leider nicht übernehmen.  

Die einzigen Kosten, die Ihnen nach Ende der Projektlaufzeit entstehen, sind Wartungs- und gegebenenfalls Reparaturkosten für den Trinkwasserspender sowie eine regelmäßige CO2-Befüllung. Die Wartung findet halbjährlich statt und kostet (wenn keine Reparatur nötig ist) ca. 500 Euro (zzgl. MwSt.) pro Jahr. Die CO2-Befüllung liegt bei ca. 60 Euro (zzgl. MwSt.) pro Befüllung. Die Befüllung findet in der Regel viermal pro Jahr statt, je nachdem wie viel gesprudeltes Wasser an Ihrer Schule getrunken wird. Für die CO2-Flasche muss eine Kaution hinterlegt werden. Für die Desinfektion des Wasserspenders, die bei längerer Nichtbenutzung notwendig ist, können entsprechende Tabs bei der Fa. Grünbeck erworben werden.

Möchten Sie sich weiterhin die aktuelle Trinkmenge auf dem Info-Screen anzeigen lassen, fallen dafür zusätzlich ca. 50 Euro (bei vier Jahren, zzgl. MwSt.) bzw. ca. 60 Euro (bei einem Jahr, zzgl. MwSt.) pro Jahr an. Alle Informationen zu dem Durchlaufmessgerät „TapWatch“ (Wifi-Version) finden Sie hier

Uns ist bewusst, dass Sie als Schule sehr eingespannt sind und eine Menge zu tun haben. Deswegen sind unsere Materialien so gestaltet, dass sie ohne Mehraufwand in den Schulalltag integriert werden können.  

Während der Projektlaufzeit gibt es folgende verpflichtende Veranstaltungen:  

  • Vierteljähriges Treffen der Steuergruppe (Schulleitung, Wasser-Coach (Lehrkraft) und optional eine Elternvertretung). 

  • Teilnahme des Wasser-Coaches (oder einer Vertretung) an einem digitalen Workshop und zwei digitalen Netzwerkveranstaltungen (Online-Get-Together) pro Schuljahr. 

Außerdem empfehlen wir die Umsetzung eines Aktionstages – auch hier werden die Materialien von uns gestellt.  

Wenn Sie eine Grundschule in einer sozial benachteiligten Wohngegend oder eine Förderschule in Deutschland sind (Klassen 1 bis 4) und die technischen Voraussetzungen erfüllen, können Sie sich ab sofort anmelden.   

Bitte senden Sie uns dafür die Schulvereinbarung ausgefüllt und unterschrieben per E-Mail an wasserschulen@gesunde-erde-gesunde-kinder.de oder postalisch an fit4future foundation, Frei-Otto-Straße 6, 80797 München zu.   

Sobald Ihre Anmeldung in Form der Schulvereinbarung bei uns eingegangen ist, prüfen wir die Unterlagen und setzen uns direkt mit Ihnen in Verbindung, um die nächsten Schritte zu besprechen und die Anlieferung und Installation der Hardware (Trinkwasserspender, Messgerät und Info-Screen) zu planen. 

Sie erhalten den qualitativ hochwertigen Trinkwasserspender SODA JET Public III der Firma Grünbeck. Auf Wunsch steht gekühltes und gesprudeltes Wasser zur Verfügung. Der Trinkwasserspender ist leitungsgebunden, d. h. er wird an das Kaltwassernetz der Trinkwasserhausinstallation angeschlossen. Bitte prüfen Sie vorab, ob die technischen Voraussetzungen für die Installation in Ihrer Einrichtung erfüllt sind.  

Der SODA JET Public III“ ist eigensicher nach DIN EN 1717 und kann ohne zusätzliche Sicherungseinrichtung einfach und schnell an die Trinkwasserleitung angeschlossen werden. Mit seinem Hygienezertifikat des Instituts Fresenius und dem Untersuchungsbericht des Technologiezentrums Wasser erfüllt der SODA JET Public III“ auch die strengen Anforderungen des Arbeitsblattes W 516 vom Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. . Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem technischen Datenblatt. 

Die Qualität des zufließenden Trinkwassers muss selbstverständlich der geltenden Trinkwasserverordnung entsprechen. Möglicherweise muss hierzu im Vorfeld eine Wasserprobe entnommen werden. Bitte klären Sie dies mit dem zuständigen Schulamt bzw. dem Schulträger ab. Die Kosten für eine Beprobung können leider nicht von uns übernommen werden.  

Am besten klären Sie die Standortsuche mit dem Hausmeister und dem Schulträger Ihrer Schule ab. In unserem Datenblatt finden Sie alle Anforderungen, die für die Inbetriebnahme des Wasserspenders notwendig sind. 

Jeder Wasserspender ist mit dem Durchlaufmessgerät "TapWatch" und einem Info-Screen versehen. Auf dem Info-Screen werden folgende Inhalte angezeigt: 

  • Schulspezifische Kennzahlen: Liter an getrunkenem Leitungswasser heute und über den gesamten Zeitraum sowie die Menge an eingesparten Plastikflaschen. 

  • Impulse, Tipps und wissenswerte Informationen.  

Auf unserer Projekt-Website werden die kumulierten Daten aller teilnehmenden Schulen angezeigt. Dies erlaubt keinen Rückschluss auf die einzelnen teilnehmenden Einrichtungen, sondern zeigt nur den Gesamtstand an. 

Das Durchlaufmessgerät "TapWatch" verbindet sich über das Schul-WLAN mit dem Internet. Da das Messgerät selbst keine Informationen speichert und auch keine Daten an Dritte weitergibt, ist die Sicherheit Ihrer Daten gewährleistet. Damit die “TapWatch“ im schuleigenen WLAN funktioniert, müssen einige Anforderungen erfüllt sein. Diese können im technischen Datenblatt nachgelesen werden. Sollte das WLAN an Ihrer Schule nicht stark genug sein, muss ein zusätzlicher Repeater installiert werden.  

Unser Ziel ist es, Ihre Schule zu befähigen, das Projekt nach der Laufzeit (Juli 2025) selbstständig und nachhaltig fortzuführen. Dafür haben Sie weiterhin Zugriff auf unser digitales Kompetenzcenter. Auch die Wasser-Box, der Trinkwasserspender, das Durchlaufmessgerät und der Info-Screen verbleiben auf Wunsch in Ihrer Einrichtung.